Die Insel

Die Insel

Seit über einem Jahrhundert kommen bereits Touristen nach Gran Canaria  Als Hauptgrund galten zunächst die gesundheitlichen Vorzüge durch das frühlingshafte Klima, welches das ganze Jahr über auf der Insel herrscht. Bis in die 60er Jahre war die “Playa de las Canteras” in der Hauptstadt Las Palmas der einzige wirklich touristische Ort auf Gran Canaria.
Maspalmomas beispielsweise war damals noch eine öde und unbewohnte Wüste.
Niemand hätte sich in dieser Zeit vorstellen können, dass sich die Insel innerhalb weniger Generationen zu einem so weitläufigen Ferienkomplex entwickeln würde, mit über drei Millionen internationalen Gästen im Jahr.

NetObjects Fusion 2015 NetObjects Fusion 2015 NetObjects Fusion 2015

Obwohl Gran Canaria an seiner breitesten Stelle lediglich 50 Kilometer misst, wird die Insel - nicht zu Unrecht - als “Miniatur-Kontinent bezeichnet.

Die nahezu kreisrunde Insel gleicht einem Vulkankegel mit einem Gipfel in der Mitte, von dem aus Felsschluchten (die Barrancos) radial zum Meer hin verlaufen.
Das einzigartige Klima verdankt die Insel den nordöstlichen Passatwinden. Diese Winde “schaufeln” zum Teil massenhaft Wolken auf das Eiland, die sich dann im zentralen Bergland stauen und dadurch dem Norden und der Mitte Gran Canarias zum Teil sehr viel Feuchtigkeit bescheren.
Die Insel unterteilt sich somit in einem fruchtbaren, aber auch feuchten Norden und einem äußerst trockenen aber auch sonnigen Süden.
Charakteristisch für Gran Canaria sind die gewaltigen Gegensätze: Roque Bentaiga
Bizarre Felsformationen wie der Roque Nublo und der Roque Bentaiga, Tiefe Täler und Schluchten – dann aber auch Bergwiesen und Nadelwälder, die an den Allgäu und den Schwarzwald erinnern, dazu dann die künstlich aus dem Boden gestampften Touristenzentren im Süden der Insel von San Agustin über Playa del Ingles, Maspalomas bis in den Südwesten nach Puerto Rico- und Puerto de Mogan. Lange wurde der Naturschutz auf den Kanaren vernachlässigt, doch seit 2005 ist Gran Canaria ein geschütztes Biosphärenreservat. 43 Prozent der Inselfläche bestehen aus Naturschutzgebieten.

Am besten lernt man die Insel auf einer Inselumrundung kennen. Das können Sie schon hier erleben: Einfach oben auf die Navigations-Buttons “Norden, Westen, Süden und Osten” klicken und schon geht es mit Videos und Erläuterungen einmal rund um die Insel

Wie schön die “Insel des ewigen Frühlings” ist, zeige ich im nachfolgenden Video “Primavera auf Gran Canaria 2016”

 

Home | Die Insel | Norden | Westen | Süden | Osten | Sehenswert | Orte | Aktivitäten | Tipps Infos | Impressum |