Orte

Orte auf Gran Canaria, die man kennenlernen sollte

Die Insel besteht aus 21 Gemeinden.

Im Süden und Südwesten befinden sich die Touristenhochburgen, angefangen von San Agustin im Osten über Playa del Ingeles/Maspalomas bis hin zu Puerto de Mogan im Südwesten der Insel.Tejeda Fernblick

Im fruchtbaren und üppig bewachsenen Norden findet man neben urigen und wildromantischen Fischerdörfern wie Sardine del Norte oder San Felipe auch interessante und höchst unterschiedliche Städte wie Galdar, Agaete und die „Rum-Metropole”  Arucas mit seiner mächtigen Kathedrale aus schwarzem Basaltstein.

Das Inselzentrum mit kleinen urigen Bergdörfern wird von einem gewaltigen Hochgebirge eingerahmt. Hier findet man so spektakuläre Ortschaften wie Tejeda, das höchst gelegene Dorf Artenara oder die geistige Metropole der Insel Teror.

Das industrielle Zentrum der Insel findet man im Osten. Kommt man vom Flughafen und fährt in die Urlaubs-Metropolen ist dieser Teil der Insel nicht gerade einladend.
Erkundet man allerdings die dortigen Orte, wie z.B. Telde, Agüimes oder Ingenio, kann man auch hier manch schönes Fleckchen oder manch reizende Altstadt entdecken. Neben diesen größeren Orten findet man hinter den Industriebauten noch eine Vielzahl uriger und wirklich überraschend schöne Orte entlang der Atlantik-Küste.Ingenio

Die nordöstlich gelegenen Inselmetropole Las Palmas ist nicht nur die Hauptstadt von Gran Canaria sondern auch der Verwaltungssitz der Nachbarinseln Fuerteventura und Lanzarote.

Die pulsierende Großstadt mit Ihrer Altstadt, der Vegueta, dem nach der Copacabana zweitgrößten Stadtstrand „Las Canteras“ und dem riesigen Hafen „Puerto de la Luz“ ist immer einen Ausflug wert..

Home | Die Insel | Sehenswert | Orte | Norden | Osten | Zentrum | Süden | Las Palmas | Aktivitäten | Tipps Infos | Impressum |